Hamburg, den 24. Oktober 2019: Kann aus einer vielfach getragenen Kinder Matschhose noch etwas Neues entstehen? Die Antwort lautet: ja – mit dem richtigen Partner. Vier Kinder können im Schnitt die Tchibo Share Miet-Kleidung tragen. Wenn dann Matsch­hosen, Shirts und Jacken den kriti­schen Augen der Qualitätsprüfer nicht mehr standhalten, wird die aufgetragene Kleidung „ausgeräubert".

Doch damit muss ein Produktleben noch lange nicht zu Ende sein. Im Sinne einer nachhaltigen Verwertung kooperiert Tchibo Share ab sofort mit dem Hamburger Label und Flüchtlingsprojekt Bridge&Tunnel.

Im Stadtteil Wilhelmsburg produziert das junge Label nachhaltig und fair: mit gesellschaftlich benachteiligten Menschen und Geflüchteten, die erst vor kurzer Zeit nach Deutschland gekommen sind. Die Philo­sophie von Bridge&Tunnel: Wer arbeitet, lernt Menschen kennen. Und wer arbeitet, fühlt sich gebraucht. Das typische Bridge&Tunnel Denim Design entsteht aus Alttextilien und Materialüberschüssen. So entwarfen die Gründerinnen Konstanze Klotz und Lotte Erhorn gemeinsam mit Produktionsleiterin Asiye Yalcinkaya individuelle Hip Bags (Gürteltaschen) und Haarbänder aus den Tchibo Share Alttextilien. Diese Produkte werden aktuell an Tchibo Share Kunden in einer Sonderaktion bei jedem Mietvorgang (solange der Vorrat reicht) verschenkt.

 

Lotte Erhorn (B&T) mit Produktionsleiterin Asiye Yalcinkaya bei der Sichtung der Tchibo Share Ware


Weitere gemeinsame Aktionen sind für 2020 geplant. So erhalten wertvolle Materialressourcen ein neues Leben - und hoffnungs­volle Talente aus aller Welt einen erfüllenden Job mit Anerkennung.

Hier finden Sie das Video.

Hier finden Sie die Presseinformation als PDF zum Download.

 

Weitere Informationen für Journalisten:

Sandra Coy, Tchibo GmbH, Corporate Communications
Tel: +49 40 63 87 - 2818
E-Mail: sandra.coy@tchibo.de
www.tchibo.com
www.tchibo.com/blog
www.twitter.com/tchibo_presse

.