Als Aushilfe gestartet, als Filialleiterin gelandet

Sabrina Frank, Leiterin der Tchibo Hausfiliale

„Ich bin gelernte Bäckereifachverkäuferin. Nach der Erziehungszeit wollte ich 2008 wieder ins Berufsleben einsteigen – vor allem, weil mir der Umgang mit Kunden schon immer lag. Im November 2008 bin ich schließlich bei Tchibo gestartet – als Aushilfe für die Weihnachtszeit. Schon nach kurzer Einarbeitung konnte ich selbstständig meinen Aufgaben nachgehen. Das Ganze hat viel Spaß gemacht – und anscheinend habe ich mich auch ganz gut geschlagen, denn ich wurde als Verkäuferin übernommen. Nachdem ich einige Erfahrung in meinem neuen Job gesammelt hatte, wurde ich zur stellvertretenden Filialleiterin und schließlich zur Filialleiterin befördert. Meine Herausforderung besteht darin, ein Team zu führen, Aufgaben zu verteilen, Feedback zu geben und Ziele mit den Mitarbeitern meiner Filiale zu vereinbaren. Damit ich fit für diese Aufgaben bin, habe ich eine Reihe von Fortbildungen besucht, zum Beispiel Schulungen zur Mitarbeiterführung, Teamfindung und zum Visuellen Merchandising.

So viel Spaß die Arbeit macht: Natürlich werde ich auch an meinem Erfolg gemessen – mein Ziel ist es, gemeinsam mit meinem Team die Planzahlen und die Vorgaben aus der Unternehmenszentrale einzuhalten – und dabei immer das Wohl unserer Kunden im Auge zu behalten. Vor allem Letzteres fällt uns leicht: freundlich zu sein und im Team gut zusammenzuarbeiten, das macht schließlich unseren Erfolg aus. Was mich als Mutter am meisten bei Tchibo begeistert? Dass das Unternehmen so tolle Aufstiegsmöglichkeiten bietet und es mir möglich macht, Familie und Beruf in Einklang zu bringen.“

Mit flexiblen Arbeitszeiten Job und Familie unter einen Hut bringen.

Daniela Ising, Verkäuferin

„Nach meiner ersten Elternzeit habe ich eine Möglichkeit gesucht, im Verkauf zu arbeiten, weil mir der Umgang mit Menschen einfach Spaß macht. Das Arbeiten in Teilzeit kam mir dabei sehr entgegen. Als ich angefangen habe, hat mich vor allem überrascht, wie viele Produkte es bei Tchibo gibt – nicht nur, was den Kaffee angeht, sondern auch die vielen Artikel in den wöchentlich wechselnden Themenwelten. Bei meiner Arbeit führe ich vor allem Verkaufsgespräche und erledige Büroarbeit, was mir als gelernte Bürokauffrau natürlich leicht fällt. Aber auch in allen anderen Bereichen habe ich mich schnell zurechtgefunden.

Was jeden Tag aufs Neue eine Herausforderung ist: unseren Kunden gerecht zu werden und gleichzeitig unsere Umsatzziele zu erreichen. Dabei spornen uns immer wieder die jährlichen Wettbewerbe an – denn da gibt es tolle Preise zu gewinnen! Außerdem gibt es immer wieder Schulungen, zum Beispiel zum Thema Visual Merchandising, die mir für meine Arbeit weiterhelfen. Am meisten motivieren mich bei meiner Arbeit aber meine Kollegen: Wir sind ein tolles Team und ergänzen uns gegenseitig perfekt.“