Meine Arbeitstage sind so verschieden wie die Kunden

Josephine Schmidt, Auszubildende zur Kauffrau im Einzelhandel

„Von der Kundin zur Auszubildenden, von der Käuferin zur Verkäuferin – so ging es für mich ins Filialteam von Tchibo. Denn Tchibo hat mir schon vorher gut gefallen – und als ich nach meinem Realschulabschluss auf das Ausbildungsangebot von Tchibo gestoßen bin, habe ich mich sofort beworben. Und es war die richtige Entscheidung: Ich wurde von dem netten Filialteam freundlich aufgenommen, habe schnell eigenverantwortliche Aufgaben übernommen und mich schnell eingelebt. Nur an die Arbeitszeiten musste ich mich erst gewöhnen: weil ich vorher als Barkeeperin gejobbt habe und nun die ‚Spätschicht‘ gegen die ‚Frühschicht‘ tauschen musste.

Meine Ausbildung macht mir unglaublich viel Spaß. Das liegt zum einen an dem sehr guten Arbeitsklima in der Filiale, zum anderen an der abwechslungsreichen Tätigkeit und unserem vielfältigen Sortiment aus Food- und Non Food-Produkten. Ich berate die Kunden, mahle auf Wunsch Kaffeebohnen und verkaufe Kuchen, Kaffee und Gebrauchsartikel. Auch die Aufgaben im Büro und Lager lerne ich kennen. Besonders klasse finde ich, dass ich in diesem Jahr die Caffissimo-Beauftragte bin: Ich lege fest, wie viele Maschinen im Monat abgesetzt werden sollen und prüfe im Anschluss, ob wir unser Verkaufsziel erreicht haben. Deshalb freue ich mich immer, wenn eine Maschine verkauft wird.

Überhaupt macht mir der Verkauf riesigen Spaß. Man muss sich immer wieder den Wünschen der Kunden anpassen – und das kann ganz schön herausfordernd sein. Da ist neben einer freundlichen Art ab und zu auch Nervenstärke gefragt. Doch es sind die Gespräche mit den Kunden, die jeden Arbeitstag anders gestalten.

Was ich nach meiner Ausbildung vorhabe? Ich würde gerne in der Tchibo Zentrale in Hamburg arbeiten. Auch eine Zukunft als Filialleiterin kann ich mir vorstellen. Bis dahin lösche ich den Kaffeedurst unserer Kunden: Denn für mein Engagement bei der freiwilligen Feuerwehr habe ich heute leider keine Zeit mehr.“