Wie viel Kilogramm Röstkaffee produziert ein Kaffeebaum pro Saison und wie viele Tassen lassen sich aus einem Kilogramm zubereiten? Welche Nation trinkt am meisten Kaffee und wie haben sich die Preise in den vergangenen zwanzig Jahren entwickelt? Diesen und zahlreichen weiteren Themen widmet sich der Tchibo Kaffeereport 2012. Zusammen mit brand eins Wissen und statista.com hat der Hamburger Kaffeeröster erstmals ein umfassendes und einzigartiges Nachschlagewerk veröffentlicht. Auf mehr als hundert Seiten gibt es interessante Zahlen und Fakten sowie Wissenswertes zu Menschen und Märkten, Produkten und Preisen, Trends und Traditionen sowie den Vorlieben der Konsumenten zu entdecken.


Deutscher Kaffeekonsum im internationalen Vergleich
Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen: Der Pro-Kopf-Verbrauch lag 2010 bei 153,4 Litern. Damit ist Kaffee sogar noch beliebter als Mineral-, Quell- und Tafelwasser, das mit 135,7 Litern auf Platz zwei folgt. Zur Einordnung: Der Pro-Kopf-Verbrauch von Bier liegt im selben Jahr bei 107,4 Litern. Im internationalen Vergleich des jährlichen Kaffeekonsums landet Deutschland mit 557.520 Tonnen auf Platz drei – hinter den USA und Brasilien. Das bedeutet eine Steigerung um rund 28% in den vergangenen zwanzig Jahren. „Im Rahmen dessen hat sich auch der Kaffeegenuss der Konsumenten stark weiterentwickelt. Auf der einen Seite in Form verschiedener Kaffeespezialitäten – auf der anderen Seite in Form  differenzierter Geschmacksprofile. Es gibt immer mehr Kenner, die ihren Kaffee nach Körper, Säure und Harmonie bewerten und auswählen. Sie schmecken Nuancen wie schokoladig, nussig oder fein-fruchtig heraus“, erklärt Arnd Liedtke, Director Corporate Communications bei Tchibo.

Kaffeepads und -kapseln hoch im Kurs

Obwohl 77% der deutschen Haushalte eine elektrische Filterkaffeemaschine besitzen und nutzen, hat Deutschland seine Vorliebe für Kaffeepads und -kapseln entdeckt. Allein zwischen 2005 und 2010 ist der Konsum von Kaffee aus Pads von 6.600 Tonnen auf 30.000 Tonnen gestiegen − das entspricht einem Plus von gut 350%. Der Verbrauch von Kaffee aus Kapseln ist mittlerweile sogar knapp dreizehn Mal so hoch wie noch im Jahr 2005. „Mit Pads und Kapseln kann jeder schnell und unkompliziert seinen Lieblingskaffee zubereiten. Tchibo setzt auf den Trend mit der Cafissimo DUO, der kleinsten Kapselmaschine der Welt und hat mit der Cafissimo die meistverkauften Maschinen 2011 in  Deutschland“, so Arnd Liedtke.

Das braune Gold hat seinen Preis –aber welchen?

Kaffee ist das zweitwichtigste Handelsgut und mehr als 125 Millionen Menschen weltweit leben vom Kaffeeanbau. Der Preis pro Pfund verändert sich regelmäßig und setzt sich hauptsächlich aus zwei Komponenten zusammen: dem Börsenpreis und der sogenannten „Qualitätsprämie“, die in Verhandlungen um die Güte des Produkts festgelegt wird. Dieser Preis wirkt sich auch auf den Einzelhandelspreis aus – allerdings nur zum Teil, wie der Ländervergleich zeigt. Während in Deutschland ein Pfund Röstkaffee durchschnittlich 4,03 Euro kostet, greifen die Briten mit 15,04 Euro pro Pfund besonders tief in die Tasche.


 

Weitere Informationen für Journalisten:

Karina Schneider, Tchibo GmbH, Corporate Communications
Tel: +49 (0) 40 63 87 - 3862
Fax: +49 (0) 40 63 87 - 5 3862
E-Mail: karina.schneider@tchibo.de
www.tchibo.com
www.tchibo.com/blog
www.twitter.com/tchibo_presse

 

Über Tchibo:

Tchibo steht für ein einzigartiges Geschäftsmodell: Es verbindet höchste Röstkaffeekompetenz, Kaffeegenuss in den eigenen Coffee Bars und eine innovative, wöchentlich wechselnde Gebrauchsartikelvielfalt mit Dienstleistungen wie Reisen, Mobilfunkangeboten und Grüner Energie. Mit weltweit rund 12.100 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen 2011 3,5 Milliarden Euro Umsatz. Dabei verfügt es über ein Multichannel Vertriebssystem mit eigenen Filialen, flächendeckender Präsenz im Handel und starkem Internet- und Versandhandel. Tchibo ist Röstkaffee-Marktführer in vier europäischen Ländern (Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien).